Unser Schüleraustausch mit Ávila

Nachdem uns im Herbst 2011 zum ersten Mal eine Schülergruppe des Colegio Asunción de Nuestra Señora aus Ávila, Heimatstadt und Wirkungsstätte unser Schulpatronin Teresa de Jesus (1515 - 1582) besuchte, fand im April 2012 der erste Gegenbesuch statt. Die Kleinstadt Ávila liegt etwa 100 km westlich von Madrid und ist seit 1985 Weltkulturerbe der UNESCO. Die seit römischer Zeit bestehende Stadt zeigt die wechselvolle Geschichte Spaniens von der Herrschaft der Westgoten und Mauren, die Reconquista und den Aufstieg zur Weltmacht, den spanischen Bürgerkrieg (1936 - 39) und die folgende Franco-Diktatur (bis 1975) bis zur heutigen europäischen Gegenwart.

Das Wahrzeichen der Stadt ist ihre vollständig erhaltene romanische Stadtmauer mit den charakteristischen Stadttürmen und Stadttoren, die den Altstadtkern umschließt. Ávila ist der Geburtsort unserer Schulpatronin, der Heiligen Teresa. Ihr Wirken ist in der Stadt bis heute präsent, so können z. B. die von ihr gegründeten und noch heute sehr lebendigen Klöster der Unbeschuhten Karmeliterinnen besichtigt werden.

Unsere Partnerschule Colegio Asunción de Nuestra Señora ist eine Oberschule, einige der Schüler aus der weiteren Umgebung leben im schuleigenen Internat. Für uns Berliner ist die Woche in Ávila eine besondere Erfahrung: Die Schülerinnen und Schüler lernen das spanische Alltagsleben in stark in der Gegend verwurzelten Familien kennen, erfahren die Präsenz des religiösen Lebens in der Stadt und können, hier kennt jeder jeden, ohne Probleme am in Spanien so wichtigen Sozialleben teilnehmen. Auch in diesem Jahr waren die Schüler begeistert und haben sich bereits für die Sommerferien verabredet.